Rentiere auf Fliegenpilz

Uns wird viel erzĂ€hlt, was ist die wahre Geschichte des Weihnachtsmanns, die Coca-Cola nicht erzĂ€hlt…?

Bitte NICHT ESSEN. – Der Fliegenpilz, tief in schamanistischen Traditionen verankert, könnte die Wurzeln des Weihnachtszaubers beeinflusst haben. Seine rote Farbe, der Kamin-Mythos und sogar die Verbindung zu Rentieren bieten eine ĂŒberraschende Perspektive auf die Entstehung des festlichen Zaubers. 🍄🎄

In der heutigen Welt denken viele Menschen, wenn sie an den Weihnachtsmann denken, automatisch an die ikonische rote und weiße Gestalt, die von Coca-Cola in den 1930er Jahren populĂ€r gemacht wurde. Die Geschichte lautet, dass diese Farbgebung in einer Werbekampagne des GetrĂ€nkeherstellers eingefĂŒhrt wurde und seitdem zu einem festen Bestandteil der Weihnachtstradition geworden ist.

Doch was wĂ€re, wenn die Wurzeln dieser Darstellung viel weiter zurĂŒckreichen und in vergessenen BrĂ€uchen und alten Legenden liegen wĂŒrden? Was, wenn der Weihnachtsmann und seine Rentiere ursprĂŒnglich von einer ganz anderen Quelle inspiriert wurden? Was wenn es Rentiere auf Fliegenpilz waren, die unsere Weihnachtsgeschichte befeuern?

Die Antwort könnte im Fliegenpilz, genauer gesagt, im Amanita muscaria, liegen. Hier könnte der Weihnachtszauber herkommen.
Diese psychedelische Pilzart hat in verschiedenen Kulturen eine lange Geschichte, die bis zu den traditionellen BrĂ€uchen sibirischer Völker zurĂŒckreicht. Diese schamanistischen Praktiken könnten eine erstaunliche Verbindung zu den heutigen Weihnachtstraditionen haben.

DIE WAHRE GESCHICHTE DES WEIHNACHTSMANNS

🌟🍄 WEIHNACHTSMAGIE UND TRADITIONEN: EINE ÜBERRASCHENDE BESCHERUNG 

In der Heimat des Weihnachtsmannes, wo das Jul-Fest um den 24. Dezember herum gefeiert wird und man sich mit Hilfe des rotweißen Pilzes in Trance versetzt, könnte der „Große Rentiergeist“ eine Rolle spielen. Steckt hinter dem Weihnachtsmann vielleicht ein gĂ€nzlich unchristlicher archaischer Ritualmeister? Und ist die Tanne, unter der die Pilze wachsen, eher ein Welten- als ein Weihnachtsbaum? Der Fliegenpilz, 2022 zum „Pilz des Jahres“ gekĂŒrt, hĂŒtet Überraschungen, die das Bild vom Weihnachtsfest ergĂ€nzen können.

🍄🩌 PSYCHEDELISCHES SIBIRIEN: WEIHNACHTSMANN, RENTIERE UND DER FLIEGENPILZ 

In den fernen Weiten Sibiriens kleideten sich Schamanen wĂ€hrend der mystischen Wintersonnenwende, die vom 21. Dezember bis zum 25. Dezember dauerte, in KostĂŒmen, die dem Fliegenpilz Ă€hnelten: Rote UmhĂ€nge mit Flicken drauf.
Doch ihre Verbindung zum Fliegenpilz ging ĂŒber bloße Ähnlichkeit hinaus.
Die Rentiere? Die aßen gerne psychedelischen Fliegenpilze. Die Schamanen, schlau wie sie waren, nutzten das, um ihre Rituale zu wĂŒrzen. Und wie? Indem sie Rentierurin tranken, der mit den psychoaktiven Verbindungen des Fliegenpilzes angereichert war. Es wird auch berichtet, dass die Schamanen durch Kamine in die HĂ€user kletterten, wenn die TĂŒren und Fenster verschneit waren.
Die Rentiere der indigenen Völker entwickelten einen besonderen Appetit auf Fliegenpilze, und die Schamanen nutzten dies geschickt in ihren Zeremonien.

Es wird berichtet, dass nachdem der Hunger dieser faszinierenden Tiere auf die Pilze beobachtet wurde, diese regelmĂ€ĂŸig mit Fliegenpilzen gefĂŒttert wurden, weil die Schamanen die einzigartigen psychoaktiven Eigenschaften des Pilzes erkannten. Doch um die gefĂ€hrlichen Nebenwirkungen des Pilzverzehrs zu vermeiden, griffen die Schamanen zu einer ungewöhnlichen Methode. Sie tranken den Urin der Rentiere, der nun mit den psychoaktiven Verbindungen des Fliegenpilzes angereichert war.

Fliegender Schlitten sind Rentiere auf Fliegenpilz??

Diese Praxis fĂŒhrte zu intensiven spirituellen Erfahrungen, die möglicherweise als Grundlage fĂŒr die Entstehung von Ritualen wĂ€hrend der Wintersonnenwende dienten. Die Vorstellung eines fliegenden Schlittens, möglicherweise durch die halluzinogenen Effekte des Fliegenpilzes beeinflusst, könnte die Grundlage fĂŒr die Entstehung von mythologischen Geschichten ĂŒber einen magischen Weihnachtsmann und seine fliegenden Rentiere gebildet haben. Rudolphs leuchtende rote Nase könnte sogar auf die enge Verbindung zwischen Rentieren und Fliegenpilzen hinweisen, die durch diese schamanistischen Praktiken entstand. So mag der Ursprung des Weihnachtszaubers tiefer in den schamanischen Traditionen Sibiriens verwurzelt sein, als wir uns vorstellen können.

VON SCHAMANEN ZU WEIHNACHTSMÄNNERN

Die schamanistischen BrĂ€uche, die mit Fliegenpilzen und Rentieren verbunden waren, könnten im Laufe der Zeit weitergegeben und angepasst worden sein. Wenn sich diese Traditionen mit anderen Kulturen vermischten, könnte die Figur des Weihnachtsmanns entstanden sein – ein freundlicher alter Mann, der mit magischen Rentieren durch den Nachthimmel reist.

Die rote Kleidung des Weihnachtsmanns könnte ebenfalls auf den Fliegenpilz hinweisen, dessen leuchtend rote Farbe und weiße Punkte charakteristisch sind. So könnte der Weihnachtsmann, wie wir ihn heute kennen, tatsĂ€chlich eine moderne Verkörperung einer alten schamanistischen Figur sein.

Es ist faszinierend, sich vorzustellen, dass hinter den bekannten Weihnachtssymbolen eine Geschichte von schamanistischen Ritualen, Fliegenpilzen und Rentieren stecken könnte. Unsere Vorstellung vom Weihnachtsmann könnte tatsÀchlich auf einer lange vergessenen Tradition basieren, die viel tiefer geht, als wir es uns vorstellen können.

Die rote Coca-Cola-Werbung und der fliegende Weihnachtsmann könnten somit nur die oberflĂ€chlichen, modernen Interpretationen einer viel Ă€lteren und mysteriöseren Geschichte sein. Weihnachten könnte mehr sein als nur Geschenke und Festlichkeit – es könnte eine Zeit sein, in der alte Magie und Traditionen wieder zum Leben erwachen.

Darf man den Fliegenpilz essen?

Der Fliegenpilz (Amanita muscaria) enthÀlt potenziell gefÀhrliche Substanzen, insbesondere IbotensÀure und Muscimol. Der Konsum dieses Pilzes kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen und ist potenziell tödlich. Hier sind einige schÀdliche Wirkungen des Fliegenpilzes:

Fliegenpilze sind hochgiftig
Fliegenpilze sind hochgiftig
  1. Giftigkeit: Der Fliegenpilz ist giftig und kann schwerwiegende Vergiftungssymptome hervorrufen. Schon kleine Mengen können ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit haben.
  2. Halluzinationen: Die psychoaktiven Substanzen im Fliegenpilz, insbesondere Muscimol, können Halluzinationen, Verwirrung und Desorientierung verursachen. Diese Effekte können sehr intensiv sein und sind nicht vorhersehbar.
  3. Übelkeit und Erbrechen: Der Konsum von Fliegenpilzen kann zu starkem Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen fĂŒhren. Diese Symptome können sehr belastend sein und zu Dehydration fĂŒhren.
  4. KrampfanfÀlle: In einigen FÀllen wurden epilepsieÀhnliche AnfÀlle nach dem Verzehr von Fliegenpilzen berichtet. Dies stellt eine ernsthafte Gesundheitsgefahr dar.
  5. Verwirrung und Desorientierung: Die psychoaktiven Effekte des Fliegenpilzes können zu einer starken Verwirrung und Desorientierung fĂŒhren, was das Risiko von UnfĂ€llen erhöht.
  6. Atemprobleme: In schweren FĂ€llen kann der Fliegenpilz Atemprobleme verursachen, was zu lebensbedrohlichen Situationen fĂŒhren kann.

Warnung:
Der Verzehr von Fliegenpilzen ist Ă€ußerst riskant und wird strengstens abgeraten. Die potenziell tödlichen Auswirkungen auf die Gesundheit ĂŒberwiegen jegliche möglichen kurzfristigen psychoaktiven Effekte. Selbst erfahrene Sammler von Wildpilzen sollten aufgrund der hohen ToxizitĂ€t des Fliegenpilzes von dessen Konsum absehen. Wenn jemand den Verdacht hat, einen Fliegenpilz gegessen zu haben, sollte sofort medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Drogen und MPU

Musst du eine MPU wegen Drogen machen oder bist im Strassenverkehr wegen illegalen Drogen aufgefallen? Dann ruf mich gerne an.

Call Now Button