Hoch die Tassen im Urlaub?

Urlaubszeit ist Feierzeit? Aber Vorsicht!

Wieso muss ich vorsichtig sein?
Nicht nur am Ballermann wird gezecht. Wer im Urlaub ist, denkt oft, dass man sich im sonnigen SĂŒden oder sonstwo mehr erlauben darf, als zuhause. Hoch die Tassen im Ausland? Droht dann die MPU? Oder komme ich ungeschoren davon?

Promillegrenze im Ausland

Wenn Du dich genau informierst, wirst du aber schnell merken, dass das nicht so ist. Oft ist das Gegenteil der Fall. In vielen europĂ€ischen LĂ€ndern gilt eine Promillegrenze von 0,5, jedoch nicht in allen. In Estland, RumĂ€nien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn gelten fĂŒr alle Autofahrer 0,0 Promille. 

Was kann mir im Ausland denn passieren?

Als deutscher StaatsbĂŒrger, der im europĂ€ischen Ausland im Urlaub mit Alkohol oder Drogen am Steuer erwischt wurde, kannst du mit verschiedenen rechtlichen Konsequenzen rechnen. Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Strafen je nach Land und den spezifischen UmstĂ€nden des Verstoßes variieren können. Hier sind jedoch einige mögliche Konsequenzen:

  • Dir droht eine Geldstrafe: Eine Geldstrafe ist eine ĂŒbliche Sanktion fĂŒr Alkohol- oder Drogenvergehen im Straßenverkehr. Die Höhe der Strafe hĂ€ngt vom Land und dem Grad des Verstoßes ab. Wer in Spanien z.B. mit ĂŒber 0,5 Promille erwischt wird, muss mit 500 Euro Geldstrafe rechnen.
  • Es besteht die Möglichkeit des FĂŒhrerscheinentzugs: Dein FĂŒhrerschein kann dir entzogen werden, entweder vorĂŒbergehend oder dauerhaft. Die Dauer des Entzugs variiert je nach Land und den spezifischen UmstĂ€nden.
  • Es besteht die Möglichkeit einer Haftstrafe: Bei schweren VerstĂ¶ĂŸen oder wiederholten VerstĂ¶ĂŸen kann eine Freiheitsstrafe verhĂ€ngt werden. Die LĂ€nge der Haftstrafe hĂ€ngt vom Land und der Schwere des Vergehens ab.
  • Ein Verstoß gegen die Verkehrsregeln kann auch Auswirkungen auf deine Kfz-Versicherung haben. Deine VersicherungsprĂ€mien könnten steigen oder der Versicherer könnte die Deckung verweigern.

Es ist wichtig zu beachten, dass dies allgemeine Informationen sind und die genauen Strafen je nach Land unterschiedlich sein können. Wenn du im europĂ€ischen Ausland mit Alkohol oder Drogen am Steuer erwischt wurdest, solltest du dich an die deutsche Botschaft oder das Konsulat vor Ort wenden, um konsularischen Beistand zu erhalten. Zudem ist es ratsam, dich an einen Rechtsanwalt zu wenden, der auf das Verkehrsrecht des betreffenden Landes spezialisiert ist, um eine genaue Beratung zu erhalten und deine Rechte zu schĂŒtzen.

Werden die deutschen Behörden informiert? 

Die wichtigste Frage, wenn du dir im Ausland einen Fehltritt am Steuer erlaubt hast ist doch die: Wird deine FĂŒhrerscheinstelle am Ort informiert? 

Lieber das Bier stehen lassen, wenn du fahren willst!

Ja, in den meisten FĂ€llen wird die FĂŒhrerscheinbehörde in Deutschland ĂŒber VerkehrsverstĂ¶ĂŸe im Ausland informiert, insbesondere wenn es sich um VerstĂ¶ĂŸe im Zusammenhang mit Alkohol oder Drogen am Steuer handelt. Die Informationen werden normalerweise ĂŒber den Austausch von Verkehrsdaten zwischen den Mitgliedstaaten der EuropĂ€ischen Union weitergegeben. Und dann droht dir die MPU mit allen Konsequenzen.

GemĂ€ĂŸ der EU-Fahrerlaubnisrichtlinie mĂŒssen die Mitgliedstaaten Informationen ĂŒber schwerwiegende VerkehrsverstĂ¶ĂŸe, die von Fahrern aus anderen EU-Mitgliedstaaten begangen wurden, austauschen. Dies umfasst auch Alkohol- oder Drogenvergehen im Straßenverkehr. Die Informationen ĂŒber deinen Verstoß werden in der Regel an die zustĂ€ndige FĂŒhrerscheinbehörde in Deutschland weitergeleitet.

Infolgedessen kann die FĂŒhrerscheinbehörde in Deutschland Maßnahmen ergreifen, wie beispielsweise die Einleitung eines Verfahrens zum Entzug des FĂŒhrerscheins oder die VerhĂ€ngung weiterer Sanktionen gemĂ€ĂŸ den deutschen Gesetzen und Vorschriften.

Daher gilt: Besser nicht Alkohol trinken und Auto fahren. 

Hoch die Tassen bedeutet also, mit dem Taxi zu fahren oder zu laufen.

Willst du mehr darĂŒber wissen, kontaktiere mich gerne.

Call Now Button